Dynamik und Anpassungsfähigkeit sind heute Voraussetzungen, um als Unternehmen am Markt bestehen zu können. Denn die sich immer schneller entwickelnden Märkte mit immer spezialisierteren Dienstleistungen und Produkten zwingen Unternehmen dazu, sich weiter zu entwickeln, um nicht auf der Strecke zu bleiben. Da passiert es, dass der ursprüngliche Außenauftritt plötzlich nicht mehr das symbolisiert, für was Sie und Ihr Unternehmen steht. An diesem Punkt kann ein Relaunch eine Lösung sein. Wir haben sieben Gründe zusammengetragen, die einen Neustart legitimieren können.

1. Marke behindert das Unternehmenswachstum

Mit der Zeit verändert sich das Dienstleistungsangebot oder die Produktpalette eines Unternehmens: Überholte Waren werden aus dem Sortiment genommen, Artikel der neuesten Trends treten an ihren Platz und erweitern bzw. spezialisieren das Angebot. Internationale Märkte können erschlossen werden. Dabei kann der Außenauftritt die Auswahl neuer Produkte und den Handel auf dem Weltmarkt einschränken und so dem Unternehmenswachstum im Weg stehen.

2. Imageschäden

Nicht nur große Marken können Imageschäden erleiden. Ein Neustart der eigenen Marke bietet jedem Unternehmen das Potenzial, negative Eindrücke, die sich in der Öffentlichkeit und im Kundenstamm verbreitet haben, loszuwerden und als (beinah) unbeschriebenes Blatt neu zu beginnen. Im Zuge dessen ist auch eine Überarbeitung des grafischen Auftritts notwendig.

3. Fusionen

Zusammenschlüsse mit anderen Unternehmen verlangen oftmals eine Generalüberholung der eigenen Marke und des Öffentlichkeitsauftritts. Ein Relaunch mit neuem Corporate Design kann notwendig sein, um den inneren Zusammenhalt zu stärken und die Fusion in der Öffentlichkeit zu kommunizieren.

4. Zielgruppe: unbekannt

Zielgruppen verändern sich und mit ihnen ihre Ansprüche und Erwartungen an Inhalte. Analyse und Beobachtung sind deshalb nötig, um die Gruppen direkt ansprechen und aktivieren zu können. Veraltete oder unpassende Inhalte können identifiziert und im Relaunch verbessert werden.

5. Zu geringer Traffic im Internet

Eine Unternehmenswebsite kann noch so durchdacht sein – wenn sie nicht gefunden wird, nützt die beste Strategie nichts. Hat der Nutzer die Seite gefunden, kann eine unübersichtliche Navigation ihn noch verjagen. Suchmaschinenoptimierung und eine verbesserte Websitestruktur können daher Ausgangspunkte für einen Relaunch sein.

6. Altertümliche Technik

In unserer Zeit verändern sich Technik und Nutzungsgewohnheiten im Minutentakt. Immer mehr Nutzer wollen mobil surfen und springen sofort wieder ab, wenn Seiten nicht für Smartphone und Tablet optimiert sind. Usability und Responsive Design sind heute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Website.

7. Überholtes oder unpassendes Design

Ob ein Nutzer auf der Internetseite verweilt oder nicht, hängt zu einem großen Teil davon ab, ob er sich gestalterisch angesprochen fühlt. Denn das Design vermittelt den ersten Eindruck vom Unternehmen. Ein Design, welches das Unternehmen widerspiegelt, zieht somit auch die „richtigen“ Nutzer an. In jedem Fall ist eine moderne Gestaltung grundlegender Bestandteil eines Relaunchs.

image_print